Bewegungsbarcamp 2020

Bodies, Power and Protest in Movement(s) (11.-12.12.2020)  

Körper sind politisch! Körper und dessen Bewegung(en) sind Ausdruck unserer Selbst, aber auch ein Ort vielseitiger kulminierender Diskriminierungserfahrungen. Gesellschaftliche Blickweisen wie Körpernormierung, Leistungsdenken, kapitalistische Verwertungsmechanismen, biologistische und geschlechtliche Zuschreibungen kommen zum Tragen.

Bewegung wollen wir nicht nur in ihrer physiologischen Dimension verstanden wissen, sondern auch in ihrer sozialen und politischen. In dieser Veranstaltung werden wir uns mit Körper(n), Bewegung(en) und deren soziokulturellen und politischen Dimensionen auf vielfältige Weise und aus unterschiedlichen Perspektiven auseinandersetzen.

Fragen die sich dabei stellen könnten sein: Welche Stigmatisierungen erfahren welche Körper an welchen Orten? Welche Zugänge stehen welchen Körpern offen, welche werden verwehrt? Welche individuellen und kollektiven Strategien werden entwickelt und angewandt, um Zugänge zu schaffen, Gehör zu finden, gesehen zu werden? Welchen Einfluss hat die Covid-19 Pandemie auf diese Diskurse? Was für Formate sind zu entwickeln, um einen möglichst diskriminierungsfreien Raum für Bewegungserlebnisse zu ermöglichen, die dem Verhältnis zum Körper, den körperlichen Möglichkeiten und persönlichen Interessen entsprechen?

Wir freuen uns über den Austausch zu Körperpolitiken und Erfahrungen mit und in Bewegung, aber auch über praktische Bewegungsangebote, in denen oben genannte Themen reflektiert werden. 

Wer kann teilnehmen?

Alle, die sich aus unterschiedlichen Perspektiven, Motivationen und Betroffenheiten mit dem Thema Körper und Bewegung beschäftigen sind herzlich eingeladen, wie zum Beispiel Bewegungsinteressierte, Aktivist*innen, Sportler*innen, darstellende Künstler*innen, Wissenschaftler*innen, pädagogische Fachkräfte, Lehrkräfte.

Wie wollen wir uns dem Themenfeld nähern? Was haben wir vor?

Wir wählen für unsere Veranstaltung ein offenes, partizipatives Online-Barcamp-Format. Es gibt kein festes Programm. Dieses wird von uns allen gemeinsam erarbeitet. Du kennst Barcamps noch nicht? Dann findest du hier ein paar einführende Infos:

Was ist ein Barcamp?

Ein Barcamp wird auch „Unkonferenz“ genannt. Es gibt keine vorher festgelegten inhaltlichen Beiträge. Eine vorher geschaffene Struktur einzelner Zeitslots (sogenannte Sessions) füllt sich mit den Interessen und dem Wissen der Teilnehmenden. Jede Person ist eingeladen sich einzubringen und etwas anzubieten: – Eigenes Wissen teilen in Form eines klassischen Vortrags oder anderer Vermittlungsformate – Ein Thema oder eine Frage gemeinsam diskutieren – Andere Teilnehmende bitten, ihre Expertise zu einem Thema zu teilen (“Ich wüsste gerne etwas zu…“) – Etwas ganz Neues ausprobieren, wovon niemand so richtig Ahnung hat (eine Methode, ein Spiel, etwas Sportliches…) – Praktisches Ausprobieren und Erklären von Tools, Bewegungen, Skills u.v.m. Was auch immer Einzelne beschäftigt, kann in einer Session stattfinden, wenn sich andere Interessierte finden. Dies wird zu Beginn des Tages in einem gemeinsamen Plenum herausgefunden: Leute stellen ihre Sessionidee vor, Andere bekunden ihr Interesse und dann wird Zeit und Ort festgelegt.

Das Barcamp wird offen für alle sein, doch laden wir dazu ein, einzelne Sessionangebote explizit nur an bestimmte Gruppierungen (z.B. women*only) zu richten.

An dieser Stelle unser expliziter Wunsch, Euch an uns zu wenden, wenn ihr einen Input habt, der sich als ein Impulsvortrag, Bewegungseinheit, Workshop etc. für alle eignen würde. Wir können dies direkt in die Barcamp-Struktur einbauen und sogar im Vorfeld bewerben.

Programm:

TAG 1: 11.12.2020

  • bis 13:00 Ankommen & Co
  • 13:00 – 14:00 Start, Begrüßung & Kennenlernen
  • 14:00 – 15:00 Auftakt
  • 15:00 – 15:30  Pause
  • 15:30 – 16:00 Sessionplanung
  • 16:00 – 17:00 Sessionblock 1
  • 17:00 – 17:15 Pause
  • 17:15 – 18:15  Sessionblock 2
  • 18:15 – 18:30 Reflektion und Verabschiedung
  • 18:30 – 19:00  Individuelle oder gemeinsame Pause / Abendessen
  • ab 19:00 ggf. Abendprogramm

TAG 2: 12.12.2020

  • 10.00 – 10:30 Ankommen & Co, Start, Begrüßung & Kennenlernen
  • 10.30 – 11.00 Sessionplanung
  • 11.15 – 12.15 Sessionblock 1
  • 12.15 – 12.30 Pause
  • 12:30 – 13:30 Sessionblock 2
  • 13:30 – 14:30  Pause
  • 14:30 – 15:30 Sessionblock 3
  • 15.30 – 15.45 Pause
  • 15:45 – 17:00 Bewegung, Reflektion und Verabschiedung

Eine Teilnahme an einzelnen Tagen ist möglich, wenn ihr nicht die ganze Zeit dabei sein könnt.

Teilnahmebeitrag:

Auf Spendenbasis: Ein Barcamp soll allen jenseits von ihren finanziellen Möglichkeiten offen stehen. Nichtsdestotrotz haben wir Ausgaben und wir freuen uns, wenn Leute nach ihren finanziellen Möglichkeiten dies honorieren und solidarisch denen die Teilhabe ermöglichen, die es sich ansonsten nicht leisten können.

Wir freuen uns also wenn ihr die Veranstaltungen mit einer Spende unterstützt. Diese ist natürlich von der Steuer absetzbar.

Ort:

Online: Wir nutzen die Videokonferenz-Software Zoom für unsere Veranstaltung. Weitere Informationen dazu gibt es für die Angemeldeten rechtzeitig vor der Veranstaltung.

Wer wir sind:

Birte Frische, Sophia Guttenhöfer und Dana Meyer sind Teil des ABC Bildungs- und Tagungszentrums, ein Ort für politische Bildung mit Schwerpunkten wie Medien, Film, Bewegung und Sport. Alle drei sind auf verschiedenen Ebenen mit (politischer) Bildung beschäftigt. Birte Frische ist Medienpädagogin, Geschlechterforscherin, Ethnologin und Kampfkünstlerin und legt ihren Schwerpunkt auf digitale Medien. Dana Meyer ist Sozialwissenschaftlerin. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Auseinandersetzung mit Diversität und Diskriminierung(en), speziell in Hinblick auf den Anti-Bias-Ansatz. Sophia Guttenhöfer ist Sportwissenschaftlerin, Performerin, Choreographin und Bewegungsvermittlerin mit somatischer Ausrichtung. Alle drei sind auf der Suche nach ganzheitlichenen Bildungskonzepten und teilen die Überzeugung, dass Lernen ein Vorgang ist, der nicht nur kognitiv geschieht, sondern auf allen Körperebenen und mit allen Sinnen stattfindet. 

Körper werden verstanden als ein Verhandlungsort von Ein- und Ausschlüssen, in die sich Diskriminierungserfahrungen einschreiben und Zuschreibungen freies Handeln blockieren. Die Auseinandersetzung damit wird als eine Voraussetzung gesehen, um Lernorte zu schaffen, an denen alle gleichwertig teilhaben, lernen und sich wohlfühlen können.

Dieses Barcamp findet statt im Rahmen des Projektes SHIFT IT – Bewegung.Medien.Kunst im ABC Bildungs- und Tagungszentrum.

Anmeldung:

Über das unten stehende Formular.

Zusätzlich könnt ihr euch auf Barcamptools.eu anmelden und für die jeweiligen Tage registrieren: https://barcamps.eu/bewegungsbarcamp/events

Das dient der besseren Übersicht und ihr könnt euch während der Veranstaltung dort euer eigenes Programm zusammenstellen. Außerdem sammeln wir im Vorfeld bereits Sessionvorschläge, und zwar hier:  https://barcamps.eu/bewegungsbarcamp/sessions

 

 

 

JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Um unseren Ticket-Shop ohne JavaScript aufzurufen, klicken Sie bitte hier.